Heubischer Gärten

Am 29. August 2021 fand ein Rundgang mit ca. 25 Teilnehmern durch Heubischer Gärten statt.

Das Wetter war leider schlecht (viel Regen), stand der Begeisterung aber nicht im Weg.

Die Besitzer beschrieben ihre Gärten und die Kräuterpädagogin Christina Zehnter berichtete Wissenswertes über die vorgefundenen Kräuter.

Kreisheimtpfleger Thomas Schwämmlein berichtete über die Historie von Heubisch und insbesondere die Bauerngärten.

Hier die Motive der besichtigten Gärten:

Silke H.Vom Winterling bis zur Herbstaster – in diesem Garten steht die Blume im Mittelpunkt. Bei jedem Spaziergang kann man die bunten Schönheiten bewundern – denn immer blüht in diesem Garten etwas.
Wenke P.Wir setzen den Bau des Gartens fort, man sieht es doch mal hier und dort, soll für Tiere groß und klein eine schöne Heimat sein.
Anja und Reinhilde M.Der Garten befindet sich seit der Erbauung des Hauses im Jahr 1848 an dieser Stelle. Er wurde 2013 nach der Idee eines Klostergartens umgestaltet. Für uns ist es Erinnerungs- und Nutzgarten!
Christa S.Mein Garten ist Erholungsstätte, welche einen guten Zweck erfüllt. Er liefert Nahrung für Mensch und Tier.
Ilse W.Ein traditioneller Bauerngarten zur Versorgung der Familie und Nutztiere. Gemüse, Obst und Blumen werden in fester jahreszeitlicher Abfolge verarbeitet und zubereitet. So wie es die Vorfahren der jetzigen Gärtnerin vorgemacht und weitergegeben haben.

Zum Zeitpunkt des Rundgangs bestand im Freien (bei Zusammenkünften dieser Art) keine Maskenpflicht, da die Abstandsregeln eingehalten wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.